basic-webconcept

fon: +4917680858903




Webspace, Webwartung & Webpflege von basic-webconcept für individuelles Webdesign in Nürnberg, Fürth, Erlangen & München.

 

Content Management System (CMS)
und Web Content Management System (WCMS) - Lösungen


Die Programmierer der Webdesign - Firma basic-webconcept für die Region Nürnberg, Fürth, Erlangen, Bamberg, Ansbach, Neumarkt, Schwabach, Amberg und München in Bayern, sowie Tuttlingen, Singen, Rottweil und Villingen-Schwenningen in Baden-Württemberg unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihrer individuellen Website mit unserer Content Administrations Entwicklung, dem Webredaktionssystem "HpManager". 

Für dieses Redaktionssystem bieten wir frei konfigurierbare Administrationsmodule, die an Ihre Internetpräsenz und Ihrem individuellen Webdesign bzw. Template angepasst sind.


Das Web-Layout sowie die Designidee verarbeiten wir zu einem konkreten Konzept. Insbesondere werden Navigation und Benutzerführung, Farbklima etc. erarbeitet.

Kompetente Umsetzung für das ideale Webdesign.


Um die zeitliche Konstanz des Corporate Designs innerhalb der Internetpräsenz auch für Weiterentwicklungen sicherzustellen, schreiben wir die neuen Navigationsprinzipien und Layout Prinzipien in einem Styleguide in unser Redaktionssystem fest. Inhalt des Styleguide sind u.a. die Verwendung von Schriftarten und Farbklimata, die Darstellung des Seitenrasters, Positionierung von Elementen und die Definition von Bildwelten.



Definition Content Management System

Das Content Management System (CMS) kann man übersetzen mit "Inhalts Verwaltungs System".


Für Internetauftritte also für Websites bzw. Homepages wird das spezialisierte Web Content Management System (WCMS) verwendet.

Das Web Content Management System ( WCMS ) ermöglicht aber nicht nur das Verwalten von "gewöhnlichen" Internetauftritten wie Websites oder Homepages sondern alle Arten von Webanwendungen.


Basic-Webconcept ist eine Online-Kommunikations-Agentur, die sich ausschließlich auf Browseranwendungen bzw Browserapplikationen spezialisiert hat. Websites werden in Browsern bzw. Webbrowsern dargestellt. Daher möchten wir hier weiterführend nur auf das Web Content Management System (WCMS ) eingehen.


Während noch bis vor 10 Jahren, fast nur Programmierer und Webprogrammierer in der Lage waren einen Internetauftritt zu erstellen, weil man fast ausschließlich im Quellcode gearbeitet hat ermöglichen Web Content Management Systeme ( WCMS-System ) auch Webdesignern ohne qualifiziertere Programmierfähigkeiten eine Website oder andere Onlineauftritte zu erstellen. Die Pflege einer Website oder anderer Onlineauftritte können sogar unerfahrene Laien erledigen. 


Mit Web Content Management (WCMS) Systemen können Inhalte erstellt und verändert werden ohne direkt in die Programmierung des Quelltextes einer Website einzugreifen.


Es werden keine Programmierkenntnisse vorausgesetzt!

Für jede Website bzw. Homepage oder anderen Intenretauftritt erstellt das Web Content Managemenet System zwei grafische Oberflächen. Das sogenannte "Frontend" und das "Backend".


Beide Oberflächen stellen die selben Beiträge dar. Während das "FrontEnd" bei der Gestaltung der Oberfläche die optischen und esthätischen Aspekte berücksichtigt - auch Corporate Design bei einem Firmenauftritt sind sehr wichtig, ist das BackEnd strukturierter aufgebaut, um die Übersicht bei der Pflege der Inhalte mit allen Zusatzinformationen zu erleichtern. Im BackEnd werden Beiträge z. B. in Datenbanken aufgelistet, während sie im FrontEnd nach den entsprechenden Menüpunkten sortiert werden.


Das FrontEnd ist die Darstellung der Website wie sie ein Besucher im World Wide Web auffinden würde und zielt darauf ab jedem Besucher die Inhalte so leicht und "schmackhaft" wie möglich anzubieten.


Das BackEnd soll dem Webadministrator die Pflege der Website unkompliziert und zeitsparend ermöglichen.

Das Web Content Management System (WCMS) erleichtert die Verwaltung der Inhalte im Backend. Es hat eine Datenbankanbindung in der die Webseiteninhalte wie Texte, Bilder, Mitgliederlisten usw. gespeichert werden. Gute Web Content Management Systeme ( WCMS ) sind sogar in der Lage auf relativ einfache Art und Weise das Webesign der Website (Farben, Darstellung der Schrift usw.) zu verändern.


Das Web Content Management System (WCMS) steuert die Inhalte und nimmt Einfluss auf grafische Designvorgaben der Website bzw. Homepage.

Diese Designvorgaben sind in sogenannten Templates (Layouts) gespeichert. Das Template wird vorab vom Webdesigner erstellt.


Die Webprogrammierer und Softwareingeniuere von Basic-Webconcept haben ein solches Web Content Management System (WCMS) in Eigenregie programmiert.

Mit Hilfe unseres Web Content Management Systems (WCMS) können unsere Webdesigner und Webadministratoren in das Template eingreifen.

Seit 2001 entwickeln und programmieren unsere Programmingenieure und Programmierer in Kooperation mit den Webdesignern an diesem Web Content Management System (WCMS).

Doch noch vor der ersten Tastatureingabe mussten unsere Programmierer und Webdesigner für die Suchmaschinenoptimierung eine Richtung vorgeben. Dank der Erfahrung und Weitsicht unserer Programmierer und Webdesigner setzte Basic-Webconcept gleich von Anfang an "auf das richtige Pferd" - Google.


Die Programmparameter, die das Ranking einer Website im World Wide Web festlegen waren schlüssig und versprachen ein sinnvolles auflisten aller Websites im World Wide Web.

Viele gute Gründe auf die Suchmaschine Google zu setzen.

Mittlerweile verfahren alle Suchmaschinen im Internet nach dem Vorbild von der Suchmascchine Google, so dass ein erfolgreiches Ranking bei der Suchmaschine Google eben auch ein erfolgreiches Ranking bei Suchmaschinen wie die von Yahoo, T-Online oder msn live search versprechen.


Das war aber nicht immer so. Am Anfang des Jahrtausends waren Suchmaschinen, wie die von AOL oder Yahoo viel häufiger verbreitet als die Suchmaschine Google. Außerdem gab es noch starke und verheißungsvolle Konkurrenz vom Telekomriesen T-Online, sowie dem Softwaregiganten Microsoft mit msn Live Search und bing. Es war also nicht unbedingt absehbar, dass sich die Suchmaschine Google durchsetzen würde und schon garnicht mit so durchschlagendem Erfolg.


Vorallem versuchte sich microsoft mit der Suchmaschine msn live search und einer gigantischen Geldspritze in den Markt zu drücken.

Das sich die Suchmaschine Google am Ende doch durchsetzte verdankt sie neben ihrer simplen und verbraucherfreundlichen, weil werbefreien, Startoberfläche, vorallem wegen Ihrer überzeugenden Programmierung.

Unsere Programmierer und Webdesigner konnten durch die innovative Programmierung überzeugt werden.


Warum ein eigenes WCMS?

Das war die erste Frage, die mich mein Unternehmensberater bei der Erstellung meines Businessplans gefragt hatte. Er selbst hatte seinerseits einen diplomierten, kommunikationstechnischen Background und wußte daher, dass es zumindest 2 relativ gute OpenSource WCMS gab, die man zudem gratis nutzen kann. Typo3 und Joomla nämlich. Warum also tausende von Arbeitsstunden investieren? Zumindest aus kaufmännischer Sicht eine berechtigte Frage. Die Antwort viel mir aber nicht schwer. Und es gibt sehr viele Gründe, die für ein eigenes System sprechen:

1. Je mehr Verknüpfungen innerhalb eines Systems angelegt werden, desto größer ist die Gefahr, dass eine fehlerhafte Kausalitätskette entsteht.


2. Je größer das System, desto langsamer wird es. Und dabei spielt es keine Rolle, ob man auch wirklich alle Teile nutzt, die man innerhalb eines Systems mit sich rumschleppt. Das beste Negativbeispiel für dieses Prinzip sind gewisse bekannte Betriebsysteme.

So simpel, aber zugleich absolut genial

So etwas funktioniert natürlich nur dann, wenn man Programmierer im Haus hat, die über ein ausgezeichnetes Know How verfügen und im Stande sind auch wirklich jeden Kundenwunsch technisch selbst umzusetzen. Unsere Programmierer für PHP und MySQL stecken Ihren Horizont immer wieder neu ab. Weiter und weiter! Grenzen sind nicht in Sicht. 

Simples Rechenbeispiel:


Eine Typo3 Website ist ca. 10 MB groß

Eine Joomla Website ist ca. 10 MB groß

Eine basic-webconcept Website ist ca 1MB groß

(alle jeweils ohne Medienfiles wie Bilder oder Videos)

Stellen Sie sich mal vor Sie haben 100 Kunden-Websites auf Ihrem Webserver: 100 x 10 MB = 1000 MB = 1 GB

oder: 100 x 1 MB = 100 MB = 0,1 GB

... wir warten unseren Server binnen 30 Minuten ...

... was glauben Sie welcher Webserver schneller läuft?

... welcher Webserver hat die bessere Performence?

... auf welchem Webserver würden Sie Ihre Website lieber sehen?

Die schlimmste Aussage, die ich zuletzt von einem Mitbewerber gehört hatte war die, dass er sich ja jetzt auf Typo3 lite spezialisiere, weil Typo 3 lite zur Zeit das Zitat: "Mass aller Dinge sei". Absolut Paradox! Wie kann eine abgespeckte Version von etwas als "Maß aller Dinge" bezeichnet werden. Außerdem war eine "lite-Version" noch nie besser als das Original. Außerdem sind Typo3 und somit auch Typo3 lite Websites nicht sicher. Wie neulich erst wieder im Fernsehen demonstriert, hatte ein Kenner der Szene binnen 30 Minuten eine Typo3 Website gehackt und den Kaufpreis für eine Wohnung zum Nachteil des Verkäufers verändert! Alles mit Programmen, die für jedermann im Internet zugänglich waren.

Webdesign und Webprogrammierung aus dem "gleichen Haus". Dafür steht unsere Werbeagentur, basic-webconcept, für Nürnberg, München, Deutschland und europaweit.




Webspace, Webwartung & Webpflege von basic-webconcept bei Webdesign für alle umliegenden Gemeinden der Städte Nürnberg, Fürth, Erlangen, Bamberg, Ansbach, Neumarkt, Schwabach, Amberg und München in Bayern, sowie Tuttlingen, Singen, Rottweil und Villingen-Schwenningen in Baden-Württemberg.